Aussendungsübersicht
FOTEC-Expertin Dr. Tijen Seyidoglu erhält ÖGUT-Umweltpreis
Zum bereits 35. Mal vergab die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) heuer den ÖGUT-Umweltpreis. Vom Forschungsprojekt bis zum Geschäftsmodell, von der Grätzlinitiative bis zum internationalen Konzern – technologische und soziale Innovationen, die den Energie- und Ressourcenverbrauch senken und zur sozialen Nachhaltigkeit beitragen, hatten die Chance auf eine Auszeichnung. In der Kategorie „Frauen in der Umwelttechnik“ erhielt die FOTEC-Expertin Tijen Seyidoglu den begehrten Preis.
FOTEC erforscht Betonrezepturen
Beton stellt seit jeher einen der wichtigsten Baustoffe für Industrie, Wohnbau und öffentliche Infrastruktur dar. Was bei der Ansicht eines Gebäudes allerdings die wenigsten bedenken, ist die genaue Zusammensetzung des Stoffs, ohne den unsere Häuser nicht stehen würden. Die FOTEC, das Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt, untersucht in einem Forschungsprojekt tausende verschiedene Rezepturen und entwickelt Systeme, um die Qualitätssicherung einfacher, effektiver und sicherer zu gestalten.
FOTEC-Mitarbeiterin Dr. Laura Bettiol ist „FEMtech-Expertin des Monats“
Monatlich werden vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt. Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) Frauen ausgezeichnet, die herausragende Leistungen im Bereich der Technik erbringen. Im November 2021 wird die Ehre Laura Bettiol zuteil. Die FOTEC-Forscherin ist seit 2019 im Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt tätig.
BMVIT zeichnet FOTEC-Mitarbeiterin Nina Mühlich zur „FEMtech-Expertin des Monats“ aus
Mit der Auszeichnung „FEMtech-Expertin des Monats“ stellt das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) Frauen vor, die in der österreichischen Forschung und Technologie mit Erfolg tätig sind. Als FEMtech-Expertin des Monats November wurde Nina Mühlich von der FOTEC, dem Forschungsunternehmen der Fachhochschule der FH Wiener Neustadt, ausgewählt.
Wiener Neustadt und FOTEC erneut Hot-Spot für Weltraumantriebe
In das Erfolgsbuch der Luft- und Raumfahrt am Technopol Wiener Neustadt wurde ein neues internationales Kapitel geschrieben. Unlängst präsentierten sich die Wiener Neustädter Unternehmen auf der größten Fachmesse für Luftfahrt in Frankreich. Unmittelbar im Anschluss erhielten die FOTEC, das Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt, und ENPULSION, ein Spin-Off der FOTEC, einen 2 Millionen Euro Auftrag der Europäischen Weltraumagentur ESA. Nun informierten sich über 250 TeilnehmerInnen der „International Electric Propulsion Conferenz“ (kurz IEPC) über Ausbildung, Forschung und Hightech Unternehmen rund um Weltraumtechnologie in Wiener Neustadt. Landesrätin Dr. Bohuslav gratuliert den Vertretern der FOTEC, der FH Wiener Neustadt und ENPULSION zu ihrer internationalen Vorreiterrolle und für die herausragende Arbeit für den Bildungs-, Forschungs- und Wirtschaftsstandort Niederösterreich.
FOTEC und FH Wiener Neustadt Ausrichter der “International Electric Propulsion Conference 2019”
Vom 15. bis 20. September 2019 findet an der Universität Wien die 36. IEPC (International Electric Propulsion Conference) statt. Die TeilnehmerInnen erwartet bei der IEPC 2019 ein abwechslungsreiches technisches Programm mit klarem Fokus auf die neuesten Entwicklungen und Forschungsresultate innerhalb der elektrischen Antriebstechnik in der Raumfahrt. Das Programm beinhaltet mehr als 550 wissenschaftliche Präsentationen, die sich mit der Antriebsphysik und der Entwicklung von Betriebsabläufen in der Erdumlaufbahn sowie mit Satellitenflugmanagement auseinandersetzen.
Weitere Aussendungen laden