Aussendungsübersicht
Riesenfreude an der FH Wiener Neustadt: Die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH, das Forschungsunternehmen der FHWN, wurde bei der Verleihungsgala des Houskapreises am gestrigen Abend in Linz mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Universitäre Forschung“ ausgezeichnet. Ausgerechnet zum 20. Geburtstag feiert die FOTEC damit beim größten privaten Forschungspreis Österreichs einen historischen Erfolg.
Die Digitalisierung ist weiter auf dem Vormarsch. Aus diesem Grund hat es sich das Land Niederösterreich zum Ziel gesetzt, das gesamte Bundesland auf die digitale Transformation vorzubereiten. Eine Maßnahme dafür ist das sogenannte Haus der Digitalisierung, welches aktuell gemeinsam mit einem Netzwerk, bestehend aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Niederösterreich, entwickelt und aufgebaut wird. Zu den Zielen gehören die Steigerung der Transformationsgeschwindigkeit von NÖ-Unternehmen, Stärkung und Ausbau fachübergreifender und internationaler Forschung und leichterer Zugang für Unternehmen zu wissenschaftlichen Einrichtungen. Heute wurde der aktuelle Entwicklungsstatus an der FH Wiener Neustadt präsentiert – das Fundament für das Haus der Digitalisierung ist gelegt.
Das von der FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH entwickelte Ionentriebwerk – der IFM Nano Thruster – konnte im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit ENPULSION und dem US-amerikanischen Marktführer für Kleinsatelliten vergangene Woche erfolgreich im Weltall in Betrieb genommen werden. Die eingesetzte Technologie basiert auf mehr als 15 Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit. In Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumagentur (ESA) wurde an der FOTEC, dem Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt, jene Technologie entwickelt, die nun auf besonders starke Nachfrage in einem Wachstumsmarkt trifft. Das 2016 gegründete FOTEC-Spin Off ENPULSION ist ein Start Up für innovative Satelliten-Antriebssysteme und wird ab Juni 2018 täglich ein Triebwerk produzieren, um so den weltweiten Bedarf zu decken.
Die Erweiterung der Forschungsinfrastruktur für den 3D-Druck von Metallen ist ein priorisiertes Projekt im Rahmen des Forschungs-, Technologie- und Innovationsprogrammes NÖ wie auch ein gemeinsames Investitionsvorhaben des Landes NÖ, der Wirtschaftskammer NÖ und der FH Wiener Neustadt. Mit der heutigen Eröffnung des „Laboratory for Manufacturing Innovation“ (LMI) wurde eine kompetente Anlaufstelle für Unternehmen geschaffen, die sich rund um den 3D-Druck von Metallen beraten, aber auch Testproduktionen durchführen lassen möchten. Das Labor der FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH, dem Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt, ist in dieser Dimension einzigartig in Österreich.
Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

Herzlich Willkommen in unserem Media Center mit allen Aussendungen und Downloads zur FH Wiener Neustadt.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Presseaussendungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler


Kontakt

Mag. Johannes Dosek

Public Relations

+43 (0) 2622 | 89 084-125

media@fhwn.ac.at


Nicole Renauer, MA 
 
Public Relations
 
+43 (0) 2622 | 89 084-129
 
media@fhwn.ac.at


Top Aussendungen

Houskapreis: FOTEC und FHWN holen sensationell zweiten Platz
      
Riesenfreude an der FH Wiener Neustadt: Die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH, das Forschungsunternehmen der FHWN, wurde bei der Verleihungsgala des Houskapreises am gestrigen Abend in Linz mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Universitäre Forschung“ ausgezeichnet. Ausgerechnet zum 20. Geburtstag feiert die FOTEC damit beim größten privaten Forschungspreis Österreichs einen historischen Erfolg.