Aussendungsübersicht
Verständnis, Vorhersage und Beeinflussung des Einkaufsverhaltens durch das Lesen des Gehirns der Kunden während der Entscheidungsprozesse – das ist State of the Art im Marketing und Grundlage für viele sehr erfolgreiche Marketingkampagnen weltweit. An der FH Wiener Neustadt spricht am 8. November eine Koryphäe des Neuromarketings über die neuesten Trends und die spannendsten Entwicklungen in diesem Forschungsfeld.
Nach dem sensationellen Erfolg der FOTEC bei der Verleihung des Houskapreises gibt es die nächste Erfolgsmeldung von der Forschungstochter der FH Wiener Neustadt. In den kommenden Jahren werden die ForscherInnen an einem Projekt arbeiten, das die europäische Weltraumorganisation ESA kürzlich an die FOTEC vergab. Dabei handelt es sich um einen Auftrag in Millionenhöhe.
Ob molekulare Bildgebung oder Strahlentherapie – die FH Wiener Neustadt und MedAustron setzen dabei auf Forschung auf internationalem Top-Niveau. Eine wissenschaftliche Kooperation im nichtklinischen Bereich könnte jetzt komplett neue Erkenntnisse für die Strahlentherapie bei KrebspatientInnen erzielen. MedTech, der internationale Masterstudiengang für funktionelle Bildgebung und Schwerionentherapie an der FH Wiener Neustadt, spielt hierbei eine Schlüsselrolle. Das ehrgeizige Ziel der Kooperation ist es, die Strahlentherapie langfristig zu revolutionieren.
Was im realen Leben zu einem der wichtigsten Bedürfnisse des Menschen zählt, gewinnt auch im digitalen Bereich immer mehr an Bedeutung: Sicherheit. In Zeiten, in denen Unternehmen immer mehr Ressourcen in ihre digitale Sicherheit investieren, sind SpezialistInnen auf diesem Gebiet sehr gefragt. An der FH Wiener Neustadt können Interessierte ab Herbst 2019 mit dem neuen akademischen Lehrgang „Information Risk & Security Management“ zu ExpertInnen werden.
Die FH Wiener Neustadt ist als erste Fachhochschule Österreichs für den begehrten Houskapreis nominiert. 97 Projekte wurden bundesweit eingereicht, zehn davon haben es eine Runde weiter geschafft. Das hochintegrierte Indium-Ionentriebwerk für kleinere Raumfahrzeuge, welches von der FOTEC, dem Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt, entwickelt wurde, hat das Potential hoch hinaus zu kommen und den größten privaten Forschungspreis Österreichs zu gewinnen. Am 9. Mai werden die PreisträgerInnen in Linz gekürt.
65 Kilometer – so lange ist die berühmte Route von Lukla bis zum Base Camp des Mount Everest. Für Claudia Lausegger, Studentin im Master-Studiengang „Regenerative Energiesysteme & technisches Energiemanagement" am Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt, steht die viel benutzte Etappe sieben Wochen lang im Mittelpunkt ihrer Forschung. Sie untersucht, wie sich BergsteigerInnen und Unterkünfte auf dieser Strecke in das 5200 Meter hoch gelegene Basislager mit Energie versorgen.
Weitere Aussendungen laden

Willkommen

Herzlich Willkommen in unserem Media Center mit allen Aussendungen und Downloads zur FH Wiener Neustadt.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Presseaussendungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler


Kontakt

Mag. Johannes Dosek

Public Relations

+43 (0) 2622 | 89 084-125

media@fhwn.ac.at


Nicole Renauer, MA 
 
Public Relations
 
+43 (0) 2622 | 89 084-129
 
media@fhwn.ac.at