Aussendungsübersicht
Eine befriedigende Sexualität wird von vielen Menschen als wichtiger Teil ihrer Lebensqualität und auch ihrer generellen körperlichen, seelischen und sozialen Gesundheit angesehen – auch und gerade von Menschen mit gesundheitlichen Problemen oder chronischen Erkrankungen. Die Erhebung „SexHealth“ der Fachhochschule Wiener Neustadt beleuchtete daher die Themen sexuelle Zufriedenheit, sexuelle Vielfalt, sexuelle Probleme, chronische Erkrankungen und ihre Folgen, aber auch die Rolle von Health Professionals bei der Bewältigung von sexuellen Problemen im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen. Die Ergebnisse werden in einer Open Lecture am 18. Juni präsentiert.
Die aktuelle Situation bringt für viele Menschen große neue Herausforderungen – so auch für viele Studierende. Einschränkungen in vielen Bereichen des privaten Lebens gehen oft mit ausbleibendem Einkommen, stark reduzierten sozialen Kontakten und Angst vor einer ungewissen Zukunft einher. Daher wurde an der Fachhochschule Wiener Neustadt eine Online-Intervention zur psychosozialen Gesundheit von Studierenden gestartet.
In den letzten Wochen waren vor allem öffentliche Einrichtungen wie Spitäler und Behörden mit einer Vielzahl von Herausforderungen ungeahnten Ausmaßes konfrontiert. Immer wieder wird von Mangel an Schutzausrüstung berichtet – und auch die Kapazitäten für Corona-Testungen werden immer wieder knapp. Die Fachhochschule Wiener Neustadt hat darauf reagiert und stellte dem Landesklinikum Wiener Neustadt zwei Zentrifugen zur Verfügung, die bereits für derartige Tests im Einsatz sind.
Ob beim Arbeitsmarktservice (AMS), der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) oder vielen anderen Behörden – die Stimmen vieler Service-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind in der aktuellen Phase sehr stark belastet. Viele und lange Telefonate oder das laute Sprechen hinter Plexisglas-Scheiben bringen die Stimme schnell an die Kapazitätsgrenze. Darum bietet die Fachhochschule Wiener Neustadt im Rahmen einer Lehrveranstaltung gezieltes Stimmtraining für Betroffene an.
Neben dem Engagement von 20 Studierenden der Fachhochschule Wiener Neustadt bei der von „Notruf NÖ“ betriebenen Hotline 1450 leisten einige Studierende der Hochschule durch ihre Meldung zum freiwilligen Zivildienst ihren Beitrag. Durch Distance Learning und die Zuordnung des Zivildienstes als Praktikum können sie ihr Studium wie geplant fortführen.
Dass der Corona-Virus für die gesamte Gesellschaft eine große Herausforderung darstellt, ist mittlerweile dem Großteil der Bevölkerung voll bewusst. Für viele Menschen hat sich in den letzten Wochen viel verändert – darunter befinden sich auch einige Studierende der Fachhochschule Wiener Neustadt.
Weitere Aussendungen laden

Willkommen

Herzlich Willkommen in unserem Media Center mit allen Aussendungen und Downloads zur FH Wiener Neustadt.


Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Presseaussendungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler


Kontakt

Mag. Johannes Dosek
+43 (0) 2622 | 89 084-125

Campus Wieselburg:
Mag. Markus Feigl
+43 7416/53 000-750

Fachhochschule Wiener Neustadt GmbH
Johannes Gutenberg-Straße 3
A-2700 Wiener Neustadt