Aussendungsübersicht
Wieselburger Messe: FHWN-Studierende bringen High-Tech auf den Acker
Die Wieselburger Messe für Land, Forst und Jagd bot in diesem Jahr einen spannenden Einblick in die Zukunft der Landwirtschaft. Im Zentrum stand die Präsentation der Innovation Farm, ein Kompetenzzentrum für Digitalisierung in der Landwirtschaft, bei der Studierende des vierten Semesters des Bachelor-Studiengangs „Agrartechnologie und Digital Farming“ am Campus Francisco Josephinum Wieselburg der FHWN ihre innovativen Projekte präsentierten. Auf einem eigens angelegten Schaufeld zeigten sie, wie Getreide und Gemüse durch den Einsatz modernster Technik gesät und bearbeitet werden.
RHP_0614 (1)
Künstliche Intelligenz wird in immer mehr Bereichen eingesetzt. Auch in der Landwirtschaft spielt die KI-Technik bereits eine wichtige Rolle. Damit Österreich hierbei an vorderster Stelle dabei ist, stellten Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig und Digitalisierungsstaatssekretär Florian Tursky das Projekt AgrifoodTEF vor. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk von Testzentren in Europa, das Unternehmen und Start-ups aus dem Agrar- und Lebensmittelproduktionssektor bei der Produktentwicklung von KI- und Robotik-Lösungen unterstützt. Die Fachhochschule Wiener Neustadt ist einer der heimischen Projektpartner.
Sponsion: In Wieselburg schlägts 13
Der Bachelor-Studiengang Agrartechnologie & Digital Farming ist seit wenigen Tagen um 13 Absolventen reicher. Sie dürfen ab sofort den Titel „Bachelor of Science in Engineering“ führen – und sind am Arbeitsmarkt heiß begehrt. Neben einigen, die den eigenen Familienbetrieb technologisch auf das nächste Level heben, haben andere die berufliche Qual der Wahl.
Neue Entwicklungen in der digitalen Landwirtschaft
Der Bachelor-Studiengang „Agrartechnologie & Digital Farming“ lud zu einem Austausch aller Expertinnen und Experten, die zur Ausbildung der Studierenden beitragen. Im Rahmen der traumhaften Kulisse des Schlosses Weinzierl am Campus Francisco Josephinum der FH Wiener Neustadt in Wieselburg standen Updates zum Studiengang, das Kennenlernen und der fachliche Austausch zwischen den Vortragenden im Fokus.
PGP_9514b BMLRT Paul Gruber
Zukunftsweisende Technologien werden immer wichtiger für die Landwirtschaft. Dabei geht es nicht nur um einen effizienten Betrieb, sondern auch um datenbasierteres Arbeiten, mit dem Ziel die Klima-, Energie- und Ressourcenkrise zu bewältigen. Die FH Wiener Neustadt hat diesen Trend bereits früh erkannt und bietet den in Österreich einzigartigen Studiengang „Agrartechnologie & Digital Farming“ am Campus Francisco Josephinum in Wieselburg an. Ebendort können sich Interessierte bei den Infotagen am 21. und 22. Oktober nun selbst ein Bild machen.
FH Wiener Neustadt wächst um neuen Campus am Francisco Josephinum Wieselburg
Die herausfordernden Aufgaben und Berufsfelder in der Agrar-Branche sind vielfältig und erfordern zunehmend technische Kenntnisse. Das bundesweit einmalige Bachelor-Studium Agrartechnologie wird ab Herbst 2018 in Kooperation mit der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Francisco Josephinum in Wieselburg angeboten – ein Ausbildungsort, der Innovation, Digitalisierung und Landwirtschaft optimal
vereint. Die Studienschwerpunkte decken Smart Farming, Software-Entwicklung, Landwirtschaft sowie Landtechnik ab.
Weitere Meldungen laden