Aussendung vom 28.01.2019

Geschäftsführer Josef Wiesler verlässt die Fachhochschule Wiener Neustadt

Mag. Josef Wiesler wird die FH Wiener Neustadt auf eigenen Wunsch, in Abstimmung mit den Kollegen in der Geschäftsführung und im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat, mit 28. Februar 2019 verlassen.


Wiener Neustadt, 28. Jänner 2019 – „Entscheidungen, die notwendigerweise zu treffen sind und dem Leben eine neue, ganz andere Richtung geben, kommen für Dritte überraschend, sind oft nicht nachvollziehbar und schwer verständlich: Ich werde die FH Wiener Neustadt auf eigenen Wunsch, in Abstimmung mit meinen Kollegen in der Geschäftsführung und im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat, mit 28. Februar 2019 verlassen“, erklärte der scheidende Geschäftsführer in einem Mail an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachhochschule Wiener Neustadt heute, Montag.
 
Die Gründe für seinen Rückzug haben ihre Ursachen ausschließlich im persönlichen Umfeld. „Meine Familie und mein Restaurant werden mich in den nächsten Monaten und wahrscheinlich Jahren in einem Ausmaß beschäftigen, welches mit den Aufgaben eines Geschäftsführers der Fachhochschule, vor allem auch aufgrund der großen räumlichen Distanz, nicht vereinbar ist. Die Situation belastet mich schon längere Zeit. Zu Weihnachten haben wir innerhalb der Familie viel diskutiert und gemeinsam diese Entscheidung getroffen“, betont Wiesler.
 
Bereits Anfang Jänner hatte Josef Wiesler sein Ansinnen an den Aufsichtsratsvorsitzenden der Fachhochschule Wiener Neustadt, Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, heran getragen. Der Bürgermeister hatte Mag. Wiesler ersucht, die Sachlage nochmals zu überdenken und ihn zum Verbleib in der Geschäftsführung ersucht. Im Rahmen eines Folgetermins vergangene Woche hat Mag. Wiesler seinen Entschluss bekannt gegeben und um eine einvernehmliche Auflösung des Dienstverhältnisses ersucht, was in Abstimmung mit der Eigentümervertreterin des Landes Niederösterreich, Mag. Martina Höllbacher, und der Geschäftsführung dann auch so vereinbart wurde.
 
Mag. Wiesler: „Ich bedanke mich ganz herzlich für das Entgegenkommen und das Verständnis beim Aufsichtsratsvorsitzenden Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger und bei der Eigentümervertreterin des Landes Niederösterreich, Mag. Martina Höllbacher, aber natürlich auch bei Peter Erlacher und Helmut Pfeffer. Genauso gilt mein Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der FH Wiener Neustadt für die gute Aufnahme, für die hervorragende konstruktive Zusammenarbeit, aber auch für die vielen schönen persönlichen Kontakte – die Zeit an der FH Wiener Neustadt wird mir immer in bester Erinnerung bleiben.“
 
„Ich bedanke mich bei Josef Wiesler für seinen unermüdlichen Einsatz für die Fachhochschule Wiener Neustadt. Gemeinsam mit seinem Team konnten in den vergangenen Jahren drei neue Studiengänge, neue Strukturen und Initiativen im Forschungsbereich, eine stärkere Vernetzung innerhalb des FH-Sektors, der Aufbau guter Kontakte zu Gymnasien und HTLs, die Aufnahme erfolgsversprechender Gespräche mit Universitäten sowie der Abschluss zahlreicher Kooperationsvereinbarungen erreicht werden. Der Abschied von Josef Wiesler kommt für uns alle überraschend. Selbstverständlich respektieren Aufsichtsrat, Geschäftsführung sowie Belegschaft diesen persönlichen Wunsch und wünschen Josef Wiesler privat wie beruflich weiterhin alles Gute. Bis zur Entscheidung über die weitere Aufstellung führen Peter Erlacher und Helmut Pfeffer die Geschäfte weiter“, informiert Schneeberger.

Die Fachhochschule Wiener Neustadt.
Die FH Wiener Neustadt zählt zu den Top-Bildungseinrichtungen des Landes und ist Gestalter sowie Vorbild am heimischen FH-Sektor. Mittels praxisnaher Ausbildung, internationaler Vernetzungen und innovativer Forschungsarbeit werden gefragte Persönlichkeiten ausgebildet. Aktuell bietet die FH Wiener Neustadt an den vier Standorten in Wiener Neustadt, Wieselburg, Tulln und Wien insgesamt 37 Studiengänge an den fünf Fakultäten Wirtschaft, Technik, Gesundheit, Sport und Sicherheit an. Dies eröffnet den mehr als 4.000 Studierenden eine Vielzahl an Karriereperspektiven. 440 MitarbeiterInnen und rund 1.330 ReferentInnen sorgen dabei für die hohe Praxisrelevanz der Ausbildung und einen modernen sowie effizienten Lehrbetrieb. Im Herbst 2018 hat die FH Wiener Neustadt – mit Agrartechnologie (BA), Robotik (BA) wie auch Bio Data Science (MA) – ihr MINT-Ausbildungsportfolio erweitert. Die FH Wiener Neustadt hat ein eigenes Forschungsunternehmen – die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH – und kooperiert mit rund 95 Partnerhochschulen weltweit. Neben der laufenden Weiterentwicklung des Studienangebots und der aktiven Vernetzung durch internationale Kooperationen, sind die Gründung des City Campus im Herzen von Wiener Neustadt sowie die Erweiterung des Marketing Campus Wieselburg wesentliche Meilensteine im Ausbau des Wissenschaftsstandortes Niederösterreich.



Kontakt

Nicole Renauer, MA 
 
Public Relations
+43 (0) 2622 | 89 084-129
media@fhwn.ac.at

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x