Aussendung vom 13.09.2019

FOTEC und FH Wiener Neustadt Ausrichter der IEPC 2019

FOTEC und FH Wiener Neustadt Ausrichter der “International Electric Propulsion Conference 2019”

Das FHWN-Vorzeigeprojekt PEGASUS im Orbit

Zu dieser Aussendung gibt es: 1 Bild
Vom 15. bis 20. September 2019 findet an der Universität Wien die 36. IEPC (International Electric Propulsion Conference) statt. Die TeilnehmerInnen erwartet bei der IEPC 2019 ein abwechslungsreiches technisches Programm mit klarem Fokus auf die neuesten Entwicklungen und Forschungsresultate innerhalb der elektrischen Antriebstechnik in der Raumfahrt. Das Programm beinhaltet mehr als 550 wissenschaftliche Präsentationen, die sich mit der Antriebsphysik und der Entwicklung von Betriebsabläufen in der Erdumlaufbahn sowie mit Satellitenflugmanagement auseinandersetzen.

Wiener Neustadt, 13. September 2019 – „Damit wird Österreich eine einmalige Bühne geboten, seine Position auf globaler Ebene innerhalb der Raumfahrttechnik zu stärken und unsere Schwerpunkte einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren“, so Dr. Alexander Reissner, General Chair der IEPC 2019 und Geschäftsführer von ENPULSION, einem auf Antriebssysteme für Satelliten spezialisierten Unternehmen aus Wiener Neustadt, das aus der FOTEC hervorging.

Abgerundet wird das Programm mit einer Vielzahl von begleitenden Events in Kombination mit technischen Touren zu den im Technopol Wiener Neustadt angesiedelten Forschungseinrichtungen sowie der Fachhochschule Wiener Neustadt.

Veranstalter FOTEC und FH Wiener Neustadt

Die IEPC findet im 2-Jahres-Rhythmus statt und alle vier Jahre außerhalb der USA. 2015 bewarb sich die FOTEC, das Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt, um die Ausrichtung dieser bedeutenden Konferenz in Österreich. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir uns gegen Konkurrenten aus Brasilien und Frankreich erfolgreich durchsetzen konnten und nun mit mehr als 600 TeilnehmerInnen aus über 25 Ländern einen Besucherrekord bei einer IEPC verbuchen“, so DI (FH) Helmut Loibl MSc., Geschäftsführer der FOTEC. Host dieser zum insgesamt 36. Mal stattfindenden Konferenz ist die Universität Wien.

Auch der neue Geschäftsführer der FH Wiener Neustadt, Armin Mahr, freut sich auf eine hochkarätig besetzte Konferenz: „Nach dem sensationellen Erfolg beim Houskapreis und dem kürzlich erhaltenen Auftrag der ESA zeigen die FH Wiener Neustadt und die FOTEC mit der Ausrichtung der IEPC einmal mehr internationales Standing in der Aerospace-Forschung. Wir freuen uns auf viele interessante Vorträge und richtungsweisende Diskussionen.“

„Den TeilnehmerInnen wird mit mehr als 550 wissenschaftlichen Präsentationen zu 14 verschiedenen Themenbereichen ein abwechslungsreiches technisches Programm geboten“, so Dr. Carsten Scharlemann, Technical Chair der IEPC 2019 und Studiengangsleiter für den Masterstudiengang Aerospace Engineering an der FH Wiener Neustadt. Mehr als 17 nationale und internationale Unternehmen und Forschungseinrichtungen präsentieren im Arkadenhof der Universität Wien ihre aktuellen Schwerpunkte in einem Ausstellungsbereich, wie auszugsweise Ariane Group, Safran, RUAG oder ENPULSION. Unterstützt wird die Konferenz vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) sowie vom Land NÖ.

Informationen zur Konferenz finden Sie unter www.iepc2019.com 
Zum ORF-Beitrag!

Die Fachhochschule Wiener Neustadt.
Die FH Wiener Neustadt zählt zu den Top-Bildungseinrichtungen des Landes und ist Gestalter sowie Vorbild am heimischen FH-Sektor. Mittels praxisnaher Ausbildung, internationaler Vernetzungen und innovativer Forschungsarbeit werden gefragte Persönlichkeiten ausgebildet. Aktuell bietet die FH Wiener Neustadt an den vier Standorten in Wiener Neustadt, Wieselburg, Tulln und Wien insgesamt 37 Studiengänge an den fünf Fakultäten Wirtschaft, Technik, Gesundheit, Sport und Sicherheit an. Dies eröffnet den mehr als 4.000 Studierenden eine Vielzahl an Karriereperspektiven. 380 MitarbeiterInnen und rund 1.330 ReferentInnen sorgen dabei für die hohe Praxisrelevanz der Ausbildung und einen modernen sowie effizienten Lehrbetrieb. Im Herbst 2018 hat die FH Wiener Neustadt – mit Agrartechnologie (BA), Robotik (BA) wie auch Bio Data Science (MA) – ihr MINT-Ausbildungsportfolio erweitert. Die FH Wiener Neustadt hat ein eigenes Forschungsunternehmen – die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH – und kooperiert mit rund 95 Partnerhochschulen weltweit. Neben der laufenden Weiterentwicklung des Studienangebots und der aktiven Vernetzung durch internationale Kooperationen, sind die Gründung des City Campus im Herzen von Wiener Neustadt sowie die Erweiterung des Marketing Campus Wieselburg wesentliche Meilensteine im Ausbau des Wissenschaftsstandortes Niederösterreich.


FOTEC und FH Wiener Neustadt Ausrichter der “International Electric Propulsion Conference 2019” (. png )

Das FHWN-Vorzeigeprojekt PEGASUS im Orbit

Maße Größe
Original 1920 x 1277 2 MB
Medium 1200 x 798 1023,8 KB
Small 600 x 399 320,6 KB
Custom x