Aussendung vom 07.02.2019

Stellungnahme der Geschäftsführung der FHWN / Organisatorische Veränderung am Campus Wieselburg

Stellungnahme der Geschäftsführung der FHWN / Organisatorische Veränderung am Campus Wieselburg

Stellungnahme der Geschäftsführung der FHWN / Organisatorische Veränderung am Campus Wieselburg

Zu dieser Aussendung gibt es: 1 Bild
Nach der letztwöchigen Bekanntgabe des Abschieds von Astin Malschinger und Andrea Grimm gab es viel positives Feedback zu ihrer Arbeit, und auch die FHWN spricht den beiden Studiengangsleiterinnen größtmöglichen Dank, Respekt und Anerkennung dafür aus.

Nach wie vor gibt es zahlreiche Anfragen von Studierenden und Alumni zum Ausscheiden von Dr. Malschinger und Dr. Grimm. Um etwaigen Missverständnissen vorzubeugen und vor allem Spekulationen auszuräumen, wurde ein Mail-Account für Anfragen von Studierenden rund um die organisatorischen Veränderungen am Campus Wieselburg eingerichtet. Im Rahmen der von einer Studierenden/Alumna der AMU initiierten Kampagne #amupower2019 werden leider einige Unwahrheiten kommuniziert, die wir gerne richtigstellen möchten. Sie entsprechen nicht den Tatsachen und schaden überdies dem Ruf der FHWN, der AMU und letztendlich auch Dr. Malschinger und Dr. Grimm. 

Es ist nicht korrekt, dass es sich um einen „Rausschmiss“ von Astin Malschinger und Andrea Grimm handelt. Auf Wunsch der beiden Studiengangsleiterinnen gab es eine einvernehmliche Auflösung des Dienstverhältnisses und eine gemeinsame Entscheidung, zukünftig getrennte Wege zu gehen. Weiters ist es auch nicht richtig, dass es für diese Entscheidung politische Gründe gibt – wir können leider nicht nachvollziehen, wie jemand zu dieser Behauptung kommt.
Der Grund für die Trennung ist ein unternehmensinterner Organisationsentwicklungsprozess. Das Wachstum und die nunmehr erreichte Größe des Unternehmens bedingen, dass Organisations- und Führungsstrukturen angepasst werden. Dieser Prozess umfasst alle Standorte und läuft seit knapp zwei Jahren, inklusive bereits erfolgter Umsetzungen. Für den Standort Wieselburg ist ein umfassender Ausbau geplant, der auch zusätzlichen Studienprogrammen Platz bieten soll. 
Ziel dieses Prozesses ist es, die FHWN und natürlich auch den Standort Wieselburg auch für die nächsten 20 Jahre als Top-Bildungseinrichtung des Landes zu positionieren. Diese Maßnahmen sind für eine positive und erfolgreiche Weiterentwicklung des Campus Wieselburg unabdingbar.

Unsere oberste Priorität ist natürlich die reibungslose Fortführung des Studienbetriebs, der in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten gewährleistet ist und laufend abgestimmt wird. Über weitere Schritte halten wir Euch selbstverständlich auf dem Laufenden. Der Campus Wieselburg soll unbedingt seinen eigenen, dynamischen und kreativen Spirit behalten – den einzigartigen Spirit, den Astin Malschinger und Andrea Grimm so maßgeblich geprägt haben. Ihn gilt es zu bewahren und gemeinsam erfolgreich in die nächsten 20 Jahre zu führen.

Für Anfragen von Studierenden zu diesem Thema wurde eine E-Mail-Adresse eingerichtet: amupower2019@fhwn.ac.at
 
Alle Inhalte dieser Aussendung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 362 x 1 575

Stellungnahme der Geschäftsführung der FHWN / Organisatorische Veränderung am Campus Wieselburg (. jpg )

Stellungnahme der Geschäftsführung der FHWN / Organisatorische Veränderung am Campus Wieselburg

Maße Größe
Original 2362 x 1575 4,8 MB
Medium 1200 x 800 255,6 KB
Small 600 x 400 104 KB
Custom x