Aussendung vom 01.07.2019

FH Wiener Neustadt neue Miteigentümerin des Kompetenzzentrums BIOENERGY2020+

FH Wiener Neustadt neue Miteigentümerin des Kompetenzzentrums BIOENERGY2020+

v.l.n.r.: Dr. Walter Haslinger (Geschäftsführer von BIOENERGY2020+), Mag.(FH), Mag.iur. Peter Erlacher (COO der FH Wiener Neustadt), Mag. Dr. Roman Schmid (Geschäftsführer BIOENERGY2020+)

Zu dieser Aussendung gibt es: 1 Bild
Nach jahrelanger guter Zusammenarbeit zwischen der FH Wiener Neustadt und BIOENERGY 2020+ werden die Bande zwischen den beiden Institutionen künftig noch enger geknüpft. Die FH Wiener Neustadt übernimmt die Anteile der FH Burgenland an BIOENERGY 2020+, die 13,5 % aller Anteile ausmachen. Für die FH Wiener Neustadt bedeutet diese Eigentümerschaft in erster Linie eine noch stärkere Einbindung in kooperative Forschungsprojekte mit BIOENERGY2020+.

Wiener Neustadt, 2. Juli 2019 – Schon seit vielen Jahren bestehen Kooperationen zwischen der FH Wiener Neustadt und dem K1 Zentrum BIOENERGY2020+, vor allem der Studiengang „Regenerative Energiesysteme und technisches Energiemanagement“ am Campus Wieselburg profitiert von der fruchtbaren Zusammenarbeit sowohl in der Lehre als auch in der Forschung. So bildet etwa die wissenschaftliche Beratertätigkeit des Studiengangsleiters im K1 Kompetenzzentrum die ideale Brücke zwischen den beiden Bereichen. Darüber hinaus lehren einige Forscher von BIOENERGY2020+ als externe Lektoren an der Fachhochschule. Im Bereich Forschung gab und gibt es laufend gemeinsame Projekte und Masterarbeiten die durch Studierende der FH bearbeitet werden. Durch die Übernahme der Anteile sollen diese Aktivitäten weiter intensiviert werden.
 
Übernahme als Grundstein für die Zukunft
 
Mag.(FH), Mag.iur. Peter Erlacher, COO der FH Wiener Neustadt, freut sich über den strategischen Schritt. „Forschung und Entwicklung nehmen in der Philosophie der FH Wiener Neustadt einen sehr wichtigen Platz ein. Mit der Übernahme der Anteile erfahren unsere Studiengänge in diesem Bereich eine neuerliche Aufwertung, was einerseits den Studierenden zu noch umfangreicherer und besserer Ausbildung verhilft, und andererseits den Unternehmen in der Region hochqualifizierte MitarbeiterInnen bringt.“
 
Auch Dr. Walter Haslinger, Geschäftsführer von BIOENERGY2020+ unterstreicht die hohe Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Lehre und Forschung: „Die Übernahme der Eigentumsanteile der FH Burgenland durch die FH Wiener Neustadt ist ein weiterer Meilenstein des Engagements und der Verankerung niederösterreichischer Interessen in BIOENERGY 2020+. Wir erwarten uns durch die stärkere institutionelle Verbindung zwischen BIOENERGY 2020+ und der FH Wiener Neustadt, insbesondere für unseren Standort in Wieselburg, neue Impulse für die Zusammenarbeit mit und zum Wohle der niederösterreichischen Wirtschaft.“
 
Dipl.-Ing. (FH) Dr. Christoph Schmidl, Studiengangsleiter des Masterstudiengangs „Regenerative Energiesysteme und technisches Energiemanagement“ am Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt und wissenschaftlicher Berater im K1 Zentrum sieht den zukünftigen Projekten voller Vorfreude entgegen. „Ich freue mich sehr über diesen Schritt, weil er Bildung und Forschung noch näher zusammenbringt und sich dadurch viele Synergien und eine klassische Win-Win Situation für beide Einrichtungen ergibt.“
 
Gemeinsame Projekte und gegenseitige Infrastrukturnutzung
 
Neben den einschlägigen Studiengängen „Regenerative Energiesysteme und technisches Energiemanagement“ (REEM) und „EcoDesign“ werden auch andere Studienprogramme der FH Wiener Neustadt sowie die FOTEC von dieser Zusammenarbeit profitieren. So ist beispielsweise ein BIOENERGY2020+ COMET Projekt mit Beteiligung der Studiengänge REEM und „Marketing und Konsumentforschung“ in Wieselburg und der FOTEC in Wr. Neustadt in Vorbereitung.
 
Neben der verstärkten Kooperation in gemeinsamen Projekten bietet auch die Möglichkeit der gegenseitigen Nutzung von Forschungs- aber auch Lehr - Infrastruktur einen großen Vorteil dieser Beteiligung. Als aktuelles Beispiel dafür fand am 1. Juli der jährliche Zentrumstag – eine Mini-Konferenz zum fachlichen Austausch der MitarbeiterInnen von BIOENERGY2020+ - an der FHWN in Wr. Neustadt statt. Am Vormittag wurden dabei Projektergebnisse, Projektideen und besondere Highlights und Herausforderungen der unterschiedlichen Bereiche präsentiert, am Nachmittag gab es für die TeilnehmerInnen zu einigen Themen interne Workshops.
 

Die Fachhochschule Wiener Neustadt.
Die FH Wiener Neustadt zählt zu den Top-Bildungseinrichtungen des Landes und ist Gestalter sowie Vorbild am heimischen FH-Sektor. Mittels praxisnaher Ausbildung, internationaler Vernetzungen und innovativer Forschungsarbeit werden gefragte Persönlichkeiten ausgebildet. Aktuell bietet die FH Wiener Neustadt an den vier Standorten in Wiener Neustadt, Wieselburg, Tulln und Wien insgesamt 37 Studiengänge an den fünf Fakultäten Wirtschaft, Technik, Gesundheit, Sport und Sicherheit an. Dies eröffnet den mehr als 4.000 Studierenden eine Vielzahl an Karriereperspektiven. 380 MitarbeiterInnen und rund 1.330 ReferentInnen sorgen dabei für die hohe Praxisrelevanz der Ausbildung und einen modernen sowie effizienten Lehrbetrieb. Im Herbst 2018 hat die FH Wiener Neustadt – mit Agrartechnologie (BA), Robotik (BA) wie auch Bio Data Science (MA) – ihr MINT-Ausbildungsportfolio erweitert. Die FH Wiener Neustadt hat ein eigenes Forschungsunternehmen – die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH – und kooperiert mit rund 95 Partnerhochschulen weltweit. Neben der laufenden Weiterentwicklung des Studienangebots und der aktiven Vernetzung durch internationale Kooperationen, sind die Gründung des City Campus im Herzen von Wiener Neustadt sowie die Erweiterung des Marketing Campus Wieselburg wesentliche Meilensteine im Ausbau des Wissenschaftsstandortes Niederösterreich.


Alle Inhalte dieser Aussendung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5 357 x 2 974

Kontakt

Mag. Johannes Dosek

Public Relations

+43 (0) 2622 | 89 084-125

media@fhwn.ac.at

FH Wiener Neustadt neue Miteigentümerin des Kompetenzzentrums BIOENERGY2020+ (. jpg )

v.l.n.r.: Dr. Walter Haslinger (Geschäftsführer von BIOENERGY2020+), Mag.(FH), Mag.iur. Peter Erlacher (COO der FH Wiener Neustadt), Mag. Dr. Roman Schmid (Geschäftsführer BIOENERGY2020+)

Maße Größe
Original 5357 x 2974 3,1 MB
Medium 1200 x 666 153,2 KB
Small 600 x 333 69,9 KB
Custom x