04.10.2017

FHWN-Studiengang Logopädie gewinnt Bank Austria Sozialpreis in Niederösterreich

FHWN-Studiengang Logopädie gewinnt Bank Austria Sozialpreis in NÖ
FHWN-Studiengang Logopädie gewinnt Bank Austria Sozialpreis in NÖ
v.l.n.r.: Mag. Bettina Koller-Resetarics, BSc. (Fakultätsleitung Gesundheit), Dr. Doris Muhr (wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Logopädie)

Der Bank Austria Sozialpreis prämiert soziales Engagement in Österreich und das bereits zum achten Mal in Folge. Dr. Doris Muhr hat heuer mit ihrem Projekt „Sprachliche Vielfalt: gezielte Förderung mehrsprachiger Kinder in der logopädischen Lehr- und Forschungspraxis der FH Wiener Neustadt“ den 1. Platz im Bundesland Niederösterreich erzielt. Mit dem Preisgeld in der Höhe von 6.000 Euro ist die Fortführung des gemeinnützigen FH-Projekts gesichert.
Wiener Neustadt, 4. Oktober 2017 – Der Bank Austria Sozialpreis zeichnet gemeinnützige Projekte, Vereine sowie Initiativen aus und fördert dadurch heimische Sozialprojekte mit insgesamt 81.000 Euro. Nach der Vorauswahl durch eine regional besetzte Jury folgte ein öffentliches Online-Voting. In Niederösterreich ging das von Dr. Doris Muhr eingereichte Projekt „Sprachliche Vielfalt“ als Gewinner hervor. Dabei handelt es sich um kostenlose logopädische Behandlung von bedürftigen Kindern und Jugendlichen durch Logopädie-Studierende der FH Wiener Neustadt.
 
„Gewinnerin des Bank Austria Sozialpreises 2017 in Niederösterreich zu sein war eine unglaublich tolle Nachricht für mich und den gesamten Studiengang Logopädie der FH Wiener Neustadt. Vielen Dank an alle, die uns tatkräftig unterstützt und für uns gevotet haben“, so Dr. Doris Muhr, wissenschaftliche Mitarbeitern im Bachelor-Studiengang Logopädie an der FH Wiener Neustadt.
 
In der logopädischen Behandlungs- und Forschungspraxis an der FH Wiener Neustadt werden seit mehreren Jahren regelmäßig Kinder und Jugendliche mit Defiziten in der Sprachentwicklung betreut. Diese unentgeltliche Behandlung erfolgt durch Studierende des Bachelor-Studiengangs Logopädie unter ständiger Supervision durch LogopädInnen der FH Wiener Neustadt. 
 
Grundsätzlich haben alle Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, an dem Projekt teilzunehmen, allerdings werden jene bevorzugt, die aus finanziellen Gründen keinen Therapieplatz erhalten. So wird auch Familien mit Migrationshintergrund, die aus einfachen Verhältnissen stammen, der Zugang zu sprachlicher Förderung ermöglicht. Hier gibt es aktuell noch großen Handlungsbedarf, da zu wenige Anlaufstellen für logopädische Behandlungen vorhanden und die Therapien auch sehr teuer sind.
 
„Von dem Projekt – Sprachliche Vielfalt – profitieren aber nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch unsere Logopädie-StudentInnen, die auf diesem Weg lernen, Behandlungen langfristig zu planen, umzusetzen und zu reflektieren. Es ist also eine Win-Win-Situation für alle Seiten“, so Mag. Bettina Koller-Resetarics, Bsc., Fakultätsleitung Gesundheit an der FH Wiener Neustadt.
 
Das Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro wird dem Bachelor-Studiengang Logopädie der FH Wiener Neustadt zugutekommen und in dringend benötigte Ausstattung, wie höhenverstellbare ergonomische Behandlungstische sowie logopädische Test- und Therapiematerialien investiert. Zudem ist ein Ausbau der Lehr- und Forschungspraxis geplant, um so in Zukunft noch mehr Behandlungsplätze anbieten zu können.
 
Weiterführender Link:
www.bankaustria.at/ueber-uns-verantwortung-soziales-sozialpreis-voting-sprachliche-vielfalt.jsp

Infotext

Die Fachhochschule Wiener Neustadt.
1994 als erste Fachhochschule Österreichs gegründet, zählt die FH Wiener Neustadt zu den Top-Fachhochschulen des Landes. Aktuell absolvieren an den vier Standorten der FH in Wiener Neustadt, Wieselburg, Tulln und Wien rund 3.600 Studierende ein Bachelor- oder Master-Studium. Seit der Gründung haben über 10.000 Studierende eine akademische Ausbildung abgeschlossen. Es werden aktuell 34 Studiengänge an den fünf Fakultäten Wirtschaft, Technik, Gesundheit, Sport und Sicherheit angeboten. 350 MitarbeiterInnen und rund 1.330 ReferentInnen sorgen für die hohe Praxisrelevanz der Ausbildung und einen modernen und effizienten Lehrbetrieb. Seit Herbst 2016 wird der Master-Studiengang „Entrepreneurship & Applied Management“ angeboten und ab Herbst 2017 im Master-Programm: E-Commerce – das Studium für erfolgreiche Online-Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Die FH Wiener Neustadt hat ein eigenes Forschungsunternehmen – die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH – und kooperiert mit rund 95 Partnerhochschulen weltweit. Darüber hinaus ist die FH Wiener Neustadt Österreichs Nr. 1 FH bei praxisnaher Ausbildung. Das bestätigt die Universum Talent Research 2015, bei der die FH Wiener Neustadt von Studierenden zur FH mit der besten „Employability“ – also der Fähigkeit, das Erlernte direkt im Job anzuwenden – gewählt wurde. 80% der hier Studierenden sind mit der FH (sehr) zufrieden – der österreichische Durchschnittswert liegt laut Universum Talent Survey 2016 bei 73%. Außerdem würden sich 95% der Studierenden wieder für die FH Wiener Neustadt entscheiden.

fhwn.ac.at

Kontakt

Nicole Renauer, MA  
Public Relations

+43 (0) 2622 | 89 084-129
media@fhwn.ac.at

Downloads

FHWN-Studiengang Logopädie gewinnt Bank Austria Sozialpreis in NÖ
v.l.n.r.: Mag. Bettina Koller-Resetarics, BSc. (Fakultätsleitung Gesundheit), Dr. Doris Muhr (wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Logopädie)

FHWN-Studiengang Logopädie gewinnt Bank Austria Sozialpreis in NÖ
Behandlungsraum 1

FHWN-Studiengang Logopädie gewinnt Bank Austria Sozialpreis in NÖ
Supervisionsraum und Behandlungsraum 2