Aussendung vom 10.10.2017

FH Wiener Neustadt wächst um zwei begehrte Studiengänge – Agrartechnologie & Robotik

Die jüngste Ausschreibung des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft konzentrierte sich besonders auf so genannte MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). 450 neue FH-Studienplätze sind zu vergeben. Die FH Wiener Neustadt hat mehrere Vorhaben eingebracht und heute den erfreulichen Bescheid erhalten, dass ab Herbst 2018 der österreichweit einzigartige Bachelor-Studiengang Agrartechnologie am Campus Wieselburg (Kooperation mit: Francisco Josephinum) und der Bachelor-Studiengang Robotik am Campus in Wiener Neustadt (Kooperation mit: HTL Mödling & HTL Wiener Neustadt) angeboten werden.

Wiener Neustadt, 10. Oktober 2017 – „Die FH Wiener Neustadt setzt ihren Erfolgskurs weiter fort. Als erste Fachhochschule Österreichs und größte FH Niederösterreichs können wir unser Ausbildungsangebot dank der heutigen Zusagen von Wissenschaftsminister Harald Mahrer und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner einmal mehr erweitern. Mit dem Studiengang Agrartechnologie am Campus Wieselburg und den 30 neuen Studienplätzen für Robotik in Zusammenarbeit mit der HTL Mödling wie auch der HTL Wiener Neustadt setzen wir ganz neue Akzente in der Bildungslandschaft Österreichs. Mit diesen Studiengängen öffnen wir die FH Wiener Neustadt nicht nur für neue Lehr- und Forschungsfelder, sondern bieten unseren Studierenden einmal mehr Weiterbildungsmöglichkeiten mit spannenden Berufsaussichten nach absolviertem Studium an“, betont FHWN-Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger.
 
Niederösterreich bewarb sich mit dem Standort Wieselburg der FH Wiener Neustadt für den neuen und bundesweit einmaligen Bachelor-Studiengang Agrartechnologie, welcher künftig in Kooperation mit der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Francisco Josephinum Wieselburg angeboten wird. Insgesamt 25 Studierende beginnen ab Herbst 2018 ihre praxisorientierte Ausbildung am Campus Wieselburg. Im Vollausbau sind 75 Agrartechnologie-Studierende geplant. Die für diesen Studiengang notwendige Forschung, das Know-how und die räumlichen Möglichkeiten sind in Verbindung mit dem Francisco Josephinum vorhanden und bestens etabliert – ein Ausbildungsort, der Innovation, Digitalisierung und Landwirtschaft optimal vereint.
 
Die FH Wiener Neustadt konnte auch die Ausschreibung für den neuen Bachelor-Studiengang Robotik für sich entscheiden. Hier werden 30 Anfängerplätze vergeben und ab Herbst 2018 am Campus der FH in Wiener Neustadt besetzt. In Kooperation mit der HTL Mödling und der HTL Wiener Neustadt konnte dieses Vorhaben realisiert werden und soll künftig die bereits gut aufgestellte FH Wiener Neustadt in punkto Zukunftstechnologie weiter vorantreiben. Automatisierungstechnik und Robotik sind zukunftsweisende Technologien, die durch den praxisorientierten Ausbildungsschwerpunkt an der FH Wiener Neustadt optimale Jobchancen versprechen.
 
„Gemäß der konsequenten Wachstumsstrategie der FH Wiener Neustadt wächst nicht nur unsere Campus-Infrastruktur, sondern auch das Studienangebot. Vor diesem Hintergrund schreiben wir ein weiteres Kapitel Erfolgsgeschichte und bieten ab Herbst 2018 insgesamt 36 Studiengänge an. Die beiden neuen und stark nachgefragten Bachelor-Programme Agrartechnologie und Robotik zeigen, dass wir thematisch sehr gut aufgestellt und optimal für künftiges Wachstum gerüstet sind“, so Mag. Josef Wiesler, Geschäftsführer der FH Wiener Neustadt.


Die Fachhochschule Wiener Neustadt.
1994 als erste Fachhochschule Österreichs gegründet, zählt die FH Wiener Neustadt zu den Top-Fachhochschulen des Landes. Aktuell absolvieren an den vier Standorten der FH in Wiener Neustadt, Wieselburg, Tulln und Wien rund 3.600 Studierende ein Bachelor- oder Master-Studium. Seit der Gründung haben über 10.000 Studierende eine akademische Ausbildung abgeschlossen. Es werden aktuell 34 Studiengänge an den fünf Fakultäten Wirtschaft, Technik, Gesundheit, Sport und Sicherheit angeboten. 350 MitarbeiterInnen und rund 1.330 ReferentInnen sorgen für die hohe Praxisrelevanz der Ausbildung und einen modernen und effizienten Lehrbetrieb. Seit Herbst 2016 wird der Master-Studiengang „Entrepreneurship & Applied Management“ angeboten und ab Herbst 2017 im Master-Programm: E-Commerce – das Studium für erfolgreiche Online-Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Die FH Wiener Neustadt hat ein eigenes Forschungsunternehmen – die FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH – und kooperiert mit rund 95 Partnerhochschulen weltweit. Darüber hinaus ist die FH Wiener Neustadt Österreichs Nr. 1 FH bei praxisnaher Ausbildung. Das bestätigt die Universum Talent Research 2015, bei der die FH Wiener Neustadt von Studierenden zur FH mit der besten „Employability“ – also der Fähigkeit, das Erlernte direkt im Job anzuwenden – gewählt wurde. 80% der hier Studierenden sind mit der FH (sehr) zufrieden – der österreichische Durchschnittswert liegt laut Universum Talent Survey 2016 bei 73%. Außerdem würden sich 95% der Studierenden wieder für die FH Wiener Neustadt entscheiden.

fhwn.ac.at

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x